Leichter Anstieg bei der Personenzahl - SGB II-Arbeitslosenquote im Kreis Coesfeld bleibt stabil

Die Jobcenter im Kreis Coesfeld betreuten im November 2022 insgesamt 2.248 arbeitslose Personen. Damit steigt die Anzahl der Arbeitslosen im Rechtskreis SGB II im Vergleich zum Vormonat um 57 Personen. Die anteilige SGB-II-Arbeitslosenquote bleibt allerdings unverändert bei 1,8 Prozent. Die Quote aller Arbeitslosen (SGB II und SGB III) im Kreis Coesfeld steigt um 0,1 Prozent auf nunmehr 3,0 Prozent. Im Berichtsmonat werden 1.193 arbeitslose Frauen und 1.055 arbeitslose Männer in den Jobcentern vor Ort betreut.

Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (Bildquelle: Kreis Coesfeld)
Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (Bildquelle: Kreis Coesfeld)

Die leichte Entspannung auf dem Arbeitsmarkt der beiden Vormonate hat sich im November nicht fortgesetzt. Die Integrationen in Erwerbstätigkeit liegen auf Vorjahresniveau, aber auch eine leichte Zunahme der Arbeitslosenzahl im Rechtskreis SGB II ist zu konstatieren, erläutert Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr die aktuelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Diese sei saisonal nicht ungewöhnlich. Ein deutlicher Anteil geflüchteter Menschen aus der Ukraine im SGB II kennzeichnet allerdings die gegenwärtige Situation. Und darin spiegelt sich auch ein höherer Anteil von Arbeitslosigkeit betroffener Frauen wider, beschreibt der Landrat die herausfordernde Lage. Stabil bleibt dagegen die Entwicklung bei den unter 25jährigen, was für sie und ihren beruflichen Einstieg in diesem Lebensabschnitt ein gutes Signal ist, ergänzt der Landrat zur Gesamtsituation im Kreis Coesfeld.

letzte Nachrichten

Leichter Anstieg bei der Personenzahl - SGB II-Arbeitslosenquote im Kreis Coesfeld bleibt stabil

Die Jobcenter im Kreis Coesfeld betreuten im November 2022 insgesamt 2.248 arbeitslose Personen. Damit steigt die Anzahl der Arbeitslosen im Rechtskreis SGB II im Vergleich zum Vormonat um 57 Personen. Die anteilige SGB-II-Arbeitslosenquote bleibt allerdings unverändert bei 1,8 Prozent. Die Quote aller Arbeitslosen (SGB II und SGB III) im Kreis Coesfeld steigt um 0,1 Prozent auf nunmehr 3,0 Prozent. Im Berichtsmonat werden 1.193 arbeitslose Frauen und 1.055 arbeitslose Männer in den Jobcentern vor Ort betreut.

Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (Bildquelle: Kreis Coesfeld)
Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (Bildquelle: Kreis Coesfeld)

Die leichte Entspannung auf dem Arbeitsmarkt der beiden Vormonate hat sich im November nicht fortgesetzt. Die Integrationen in Erwerbstätigkeit liegen auf Vorjahresniveau, aber auch eine leichte Zunahme der Arbeitslosenzahl im Rechtskreis SGB II ist zu konstatieren, erläutert Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr die aktuelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Diese sei saisonal nicht ungewöhnlich. Ein deutlicher Anteil geflüchteter Menschen aus der Ukraine im SGB II kennzeichnet allerdings die gegenwärtige Situation. Und darin spiegelt sich auch ein höherer Anteil von Arbeitslosigkeit betroffener Frauen wider, beschreibt der Landrat die herausfordernde Lage. Stabil bleibt dagegen die Entwicklung bei den unter 25jährigen, was für sie und ihren beruflichen Einstieg in diesem Lebensabschnitt ein gutes Signal ist, ergänzt der Landrat zur Gesamtsituation im Kreis Coesfeld.